Zentrale Ansprechperson für alle Departemente

David Stalder
Bildungs-, Kultur- und Sportdirektion
Koordination Kinder- und Jugendhilfe / Kinder- und Jugendförderung
Ergolzstrasse 3
4414  Füllinsdorf
061 552 17 88
david.stalderanti spam bot@blanti spam bot.ch

 
 
 

Departement Bildungs-, Kultur und Sportdirektion

Für Details zu den Strategien, Konzepten und Massnahmen in diesem Departement klicken sie hier

 
 
 

Sicherheitsdirektion

Für Details zu den Strategien, Konzepten und Massnahmen in diesem Departement klicken sie hier

 
 
 

Kanton Basel-Landschaft

Im Kanton Basel-Landschaft ist in der Sicherheitsdirektion die Fachstelle Kindes- und Jugendschutz für die Präventionsprojekte Jugend und Gewalt sowie Jugendmedienschutz zuständig. zuständig. Der Jugendmedienschutz wird von einer gemeinsamen Kommission mit Basel-Stadt wahrgenommen (s. unten). Die Fachstelle Kindes- und Jugendschutz übernimmt dabei eine Koordinationsfunktion für den Kanton und die Gemeinden und ist Ansprechstelle für den Bund. Unter der Federführung der Sicherheitsdirektion wurde auch das neue Film- und Trägermediengesetz für die Kantone Basel-Landschaft und Basel-Stadt ausgearbeitet. In der Bildungs-, Kultur- und Sportdirektion ist zudem die kantonale ICT-Fachstelle angesiedelt.

 
 
 

Departementsübergreifende Strategie

Film- und Trägermediengesetz

Die Parlamente der Kantone Basel-Stadt und Basel-Landschaft haben im 2010 respektive 2009 einem neuen Film- und Trägermediengesetz zugestimmt. Die bisherigen Filmgesetze beider Basel beschränkten sich auf eine Regelung des Kinozutritts. Damit wird der heutigen Realität des Medienkonsums nicht mehr ausreichend Rechnung getragen. Deshalb werden im neuen Gesetz auch für Videofilme, DVDs, Computer-, Konsolen- oder Videospiele Altersbeschränkungen gelten, verbunden mit einer einheitlichen und leicht verständlichen, verbindlichen Kennzeichnung. Für die Festlegung der Altersgrenzen bei Filmen und Trägermedien ist die vom Regierungsrat eingesetzte Medienkommission (bisher Filmkommission) zuständig. Sie stützt sich bei ihren Entscheiden entweder auf eigene Abklärungen (beispielsweise Visionierung der Filme) oder auf Empfehlungen anerkannter Bewertungssysteme. Neu soll sie nicht nur Altersgrenzen bis 16 Jahre festlegen, sondern, wenn notwendig, Filme auch auf 18 Jahre heraufsetzen können. Aufgrund der laufenden Arbeiten zur Einsetzung einer nationalen Kommission wurde mit der Inkraftsetzung dieses Gesetzes zugewartet. Per 1.1.2013 nahm die gesamtschweizerische Kommission „Jugendschutz im Film“ ihre Tätigkeit auf. Diese legt das Zulassungsalter von Filmen in den Kinos schweizweit fest. Das neue Film- und Trägermediengesetz trat ebenfalls per 1.1.2013 in Kraft. Die Abteilung Jugend- und Familienförderung im Erziehungsdepartement ist für die Umsetzung zuständig.  

 
 
 

Zuständige Departemente und Ämter

 
 

Bildungs- Kultur- und Sportdirektion

  • Direktionsinformatik

Sicherheitsdirektion

  •  Fachstelle für Kindes- und Jugendschutz
 
 
Google+