Navigation mit Access Keys

4. Nationales Fachforum Jugend und Medien 2019

Das 4. nationale Fachforum Jugend und Medien findet am 23. Mai im Stade de Suisse in Bern statt. Es soll einen Überblick bieten über aktuelle Themen und richtet sich an Fachleute, die sich mit Fragen des Kinder- und Jugendschutzes in den digitalen Medien beschäftigen.

{$TEXT.titleCol}

 
 

Big Data, Fake News und andere Herausforderungen der Digitalisierung

Wie können Kinder und Jugendliche begleitet werden?

Soziale Netzwerke, Ortungsdienste auf dem Smartphone, Apps auf dem Tablet, Connected Toys, Kundenkarten: Überall werden Daten gesammelt, selbst von Kleinkindern. Die Frage, wie diese Daten verwaltet werden, ist unumgänglich geworden. Die Auswertung der Daten bietet zwar enorme Möglichkeiten, doch ist noch kaum erforscht, welche Konsequenzen das für das Individuum und insbesondere für Kinder und Jugendliche hat. Gleichzeitig ist die Verlässlichkeit von Medieninhalten ein echtes Problem. Fake News, Manipulation von Informationen oder Bildern, versteckte oder von Youtubern verbreitete Werbung täuschen die Nutzerinnen und Nutzer und untergraben ihr Vertrauen.

Wie können kleine Kinder und besonders vulnerable Gruppen geschützt werden? Wie können Jugendliche und ihre Eltern dafür sensibilisiert werden, sinnvolle Strategien zu verfolgen? Welche Akteure müssen zusammenarbeiten, um diesen neuen Herausforderungen am besten gerecht zu werden? Am 4. Nationalen Fachforum haben Sie die Möglichkeit, diese Fragen mit den Referentinnen und Referenten zu diskutieren. Die Themenpalette der Workshops ermöglicht es Ihnen zudem, sich mit Themen wie der Radikalisierung im Internet, dem Einfluss des Internets auf die Sexualität von Jugendlichen, dem E-Sport und vielen anderen auseinanderzusetzen.

 

Programm

Melden Sie sich an!