Navigation mit Access Keys

Kanton Zürich

{$TEXT.titleCol}

 
 

Im Kanton Zürich gibt es in der Bildungsdirektion sowie der Sicherheitsdirektion konzeptionelle Grundlagen, auf die für Aktivitäten im Bereich Jugend und Medien Bezug genommen wird.

In der Bildungsdirektion unterstützt die Fachstelle Bildung und ICT den Umgang mit ICT und digitalen Medien im Unterricht. Im Mittelschul- und Berufsbildungsamt beschäftigt sich der Bereich Prävention und Sicherheit mit den sucht- und gewaltpräventiven Aspekten und dem sicheren Umgang mit digitalen Medien (Weiterbildung Lehrpersonen). Weiter enthält die an Schulen, Eltern und SchülerInnen gerichtete Webseite www.stopp-gewalt.zh.ch Informationen zum Thema Jugendmedienschutz und zur Förderung der Medienkompetenz.

In der Sicherheitsdirektion sind im Bereich Jugend und Medien die Dienste Kinder- und Jugendinstruktion und Jugendintervention der Kantonspolizei aktiv.

Dem Thema Online-Abhängigket nehmen sich die Stellen für Suchtprävention im Kanton Zürich an, insbesondere das Zentrum für Spielsucht und andere Verhaltenssüchte (im Auftrag der Sicherheitsdirektion) sowie die Beratungsstelle für Onlinesucht und Cybermobbing des Departement Angewandte Psychologie der ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften. Die Stellen geben Flyer für Eltern von Kindern und Jugendlichen zum Thema Online-Abhängigkeit in zehn Sprachen heraus.

Der Kanton Zürich (Prävention und Gesundheitsförderung) ist Mitglied des Präventionsprogramms «Freelance», das verschiedene Unterrichtsmodule zum Thema «Digitale Medien» enthält.

Als departementsübergreifende strategische Grundlage für Aktivitäten im Bereich Jugendmedienschutz dient der Regierungsratsbeschluss vom 12. März 2008.

 
 

Direktionsübergreifende Strategie

Im Rahmen seiner Legislaturziele für die Periode 2007 bis 2011 hat der Regierungsrat des Kantons Zürich im 2008 beschlossen, die Massnahmen gegen Gewalt im schulischen Umfeld zu verstärken und die interdirektionale Zusammenarbeit im Bereich Jugendgewalt zu verbessern. Die Verknüpfung von Medienerziehung und Gewaltprävention ist ein integraler Bestandteil dieser Massnahmen. Zur Stärkung, Umsetzung und Koordination aller Massnahmen im Bereich Gewaltprävention und -intervention an Schulen wurde die Stelle eines Beauftragten "Gewalt im schulischen Umfeld" geschaffen, die der Abteilung Bildungsplanung der Bildungsdirektion zugeordnet ist. Die ursprünglich befristete Stelle wurde mit Regierungsratsbeschluss vom 14. Januar 2015 in eine unbefristete Stelle überführt. Der Beauftragte hat in seiner Funktion eine Koordinationsgruppe "Medienkompetenz und Gewaltprävention" geschaffen, die sich mit der Frage befasst, welche ergänzenden Massnahmen im Bereich Jugendmedienschutz und der (gewaltpräventiven) Förderung von Medienkompetenzen notwendig sind. Die Koordinationsgruppe setzt sich aus Mitgliedern verschiedener Ämter der Bildungsdirektion sowie von Fachstellen (Medienbildung der Pädagogischen Hochschule Zürich, Fachgruppe Medienpsychologie der ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften, kantonaler Dachverband Kinder- und Jugendarbeit, Fachstelle für Elternbildung, Fachstelle für Gewaltprävention der Stadt Zürich) zusammen.

 

Zuständige Departemente und Ämter

 
 

Finden Sie Informations- und Beratungsangebote im Kanton Zürich