Navigation mit Access Keys

{$TEXT.titleCol}

 
 

Im Kanton Tessin sind im Bereich «Jugend und Medien» zahlreiche Akteure aktiv. An vorderster Front steht sicherlich das Department für Bildung, Kultur und Sport (DECS) mit seinem Zentrum für Bildungs- und digitale Ressourcen (CERDD). Das CERDD fördert ein Querschnittkonzept im Bereich Medienbildung und Kommunikationstechnologien an Schulen und stellt dabei die nötigen Ressourcen zur Verfügung (Informatikassistentinnen und -assistenten an kommunalen Schulen, Medien- und Technologieexpertinnen und -experten auf Sekundarstufe und Tutoren für digitale Ressourcen im nachobligatorischen Ausbildungsbereich). Diesem Ansatz liegt die Überzeugung zugrunde, dass die Vermittlung und Entwicklung von Medienkompetenz auf allen Stufen in den Schullalltag integriert werden muss.

 
 

Wissensgebiete

Dabei stehen drei Wissensgebiete im Fokus:

  • der Erwerb von Informatikkenntnissen d. h. von relevanten Kompetenzen für die Mediennutzung
  • die bewusste Nutzung von Medien und Technologien mit dem Ziel, die Reflexion anzuregen sowie kritisches und kreatives Denken zu fördern (in Bezug auf Inhalt, Ethik, individuelle und kollektive Verantwortung usw.)
  • die Aneignung von Grundlagen analytischen Denkens zur computergestützten Problemlösung
 

Schutz von Minderjährigen

Das DECS trägt unter Berücksichtigung des Alters der Schülerinnen und Schüler auch dem Schutz von Minderjährigen vor den Risiken der digitalen Medien Rechnung und kann dabei auf die Unterstützung anderer Instanzen zählen. Eine wichtige Rolle übernimmt das Departement für Gesundheit und Soziales (DSS) auf dem Gebiet Opferschutz (Delegierter für Gewaltopfer), Risikobewusstsein und Förderung der bewussten, verantwortungsvollen Nutzung digitaler Medien im ausserschulischen Bereich (insbesondere durch die Strategie zur Verhütung von Gewalt gegen Jugendliche, die vom Büro zur Unterstützung von Institutionen und Aktivitäten für Familien und Jugendliche koordiniert wird). Einen Beitrag leistet zudem das Departement für Institutionen (DI) insbesondere mit Fachstellen der Polizei und der Jugendanwaltschaft. Diese intervenieren bei Gesetzesverstössen und sind im Bereich Risikosensibilisierung tätig (z. B. Gruppo visione giovani).

 

Verbände

In diesem Kontext leisten schliesslich auch zahlreiche Verbände mit ihren fachspezifischen Aktivitäten einen konkreten Beitrag, insbesondere auf Ebene Sensibilisierung von Kindern und Jugendlichen (ASPI, Rotes Kreuz, Radix Svizzera italiana, Wikimedia usw.).

 

Zentrale Ansprechperson für alle Departemente

Barbara Bonetti
DECS - Centro di risorse didattiche e digitali (CERDD)
Aggiunta alla Direzione
Viale S. Franscini 32
6500  Bellinzona
091 814 63 26
Barbara.Bonettianti spam bot@tianti spam bot.ch

 

Trovate offerte di informazione e di consulenza nel canton Ticino