Departement für Gesundheit, Soziales und Kultur

Für Details zu den Strategien, Konzepten und Massnahmen in diesem Departement klicken sie hier.

 
 
 

Departement für Bildung und Sicherheit

Im Departement für Bildung und Sicherheit sind die Dienststelle für Unterrichtswesen sowie die Dienststelle für Berufsbildung für die Entwicklung und den Ausbau der ICT an Walliser Schulen zuständig.

Die Kantonale Dienststelle für die Jugend (KDJ) ist für das Kantonale Jugendobservatorium zuständig und vernetzt Fachleute aus verschiedenen Bereichen, zum Beispiel aus dem Bereich Prävention vor Risiken im Zusammenhang mit neuen Kommunikationsformen.

 
 
 

Kantonales Kompetenzzentrum ICT-VS

 
 

Der Plan d’études romand (PER) der Conférence intercantonale de l’instruction publique de la Suisse romande et du Tessin (CIIP) sowie der Lehrplan 21 legen die Lernziele im Bereich Medien und Informatik fest (den Schülerinnen und Schülern werden technische Kompetenzen im Bereich ICT vermittelt und sie lernen den kritischen Umgang mit Medien). Informations- und Kommunikationstechnologien ICT werden im Unterricht für alle Fächer genutzt. 2013 hat der Walliser Staatsrat der Einrichtung eines Kantonalen Kompetenzzentrums ICT-VS zugestimmt. ICT wurde damit als wichtiges Lerninstrument an Schulen anerkannt. Das Ziel war es, Medien und Informatik effizienter und effektiver in den Unterricht einzubringen.

 

Das Kantonale Kompetenzzentrum ICT-VS des Bildungsdepartements ist seit dem 1. September 2014 in Betrieb und zuständig für die Integration des Bereichs Medien und Informatik an Walliser Schulen. Das ICT-VS ist das kantonale Kompetenzzentrum für Medien, Image sowie Informations- und Kommunikationstechnologien für alle Stufen im obligatorischen und nachobligatorischen Bildungsbereich. Es ist in zwei Kompetenzbereiche unterteilt. Das zweisprachig geführte Zentrum arbeitet eng mit den Bildungseinrichtungen zusammen. Es identifiziert und anerkennt die verschiedenen Kompetenzen der staatlichen Institutionen. Es übernimmt das Monitoring, bündelt Ideen und Bedürfnisse und evaluiert den Mehrwert dieser Ideen. Zudem schlägt es Richtlinien, Standards und «Best Practices» vor, erarbeitet und aktualisiert den Katalog an elektronischen Lehrmitteln und unterstützt und fördert innovative ICT- und Medien-Projekte in den Schulen. Das Kompetenzzentrum unterstützt die Bildungseinrichtungen bei der Entscheidungsfindung und ist für die Koordination, die Vereinheitlichung und für den Zusammenschluss der Lerntechnologien zuständig. Die Aus- und Weiterbildung der Lehrkräfte sowie die Umsetzung der Lernziele ist weiterhin Sache der zuständigen Bildungseinrichtungen (bzw. Stellen, Schulleitungen, Schulaufsichtsbehörden).

 

Kontakt

Kantonales Kompetenzzentrum ICT-VS
Planta 1
1950 Sitten
027 607 17 13 
infoanti spam bot@ictvsanti spam bot.ch 
 

Dominique AYMON

Leitung Bereich Ressources et Usages didactiques pour la scolarité obligatoire

 

Luca CONFORTOLA

Leitung Bereich Ressources et Usages didactiques pour le secondaire 2

 

Grégoire MABILLARD

Leitung Bereich Infrastructure et Services pédagogiques

 

 

 
 
 
 

Kantonales Jugendobservatorium

 
 

Im Juni 2012 hat der Staatsrat der Gründung eines Kantonalen Jugendobservatoriums zugestimmt. Das Ziel war es, die Lebensbedingungen von Kindern und Jugendlichen und die Wirksamkeit der kantonalen Jugendpolitik zu verbessern. Das Jugendobservatorium hat seine Arbeit im Juni 2014 aufgenommen.

 

Das Jugendobservatorium vereint Vertreterinnen und Vertreter verschiedener Dienste und kantonaler Ämter sowie Fachleute aus der Praxis. Zentrales Thema 2015 war die Gewaltprävention bei Jugendlichen, vor allem die Prävention von verübter und erlittener Gewalt im Zusammenhang mit den neuen Kommunikationsmitteln und ‑technologien.

 

Gemäss Artikel 9 Absatz 2 Buchstabe h des Jugendgesetzes bestimmt das kantonale Jugendobservatorium Themen für kantonale Präventionskampagnen. Zu dieser Aufgabe gehört auch die Sensibilisierung der Jugendlichen für Gefahren und Missbrauch neuer Medien und Technologien. Vor diesem Hintergrund hat das Jugendobservatorium in seinem Jahresbericht 2015 folgende Empfehlung an den Staatsrat formuliert: Entwicklung einer kantonalen Präventionsstrategie für die Gefahren der digitalen Medien.

 

Kontakt

Kantonales Jugendobservatorium

Kantonale Dienststelle für die Jugend

Av. du Ritz 29

1950 Sitten

027 606 48 20

 
 
Google+