Erziehungsdirektion

Für Details zu den Strategien, Konzepten und Massnahmen in dieser Direktion klicken sie hier.

 
 
 

Polizei- und Militärdirektion

Für Details zu den Strategien, Konzepten und Massnahmen in dieser Direktion klicken sie hier.

 
 
 

Gesundheits- und Fürsorgedirektion

In der Gesundheits- und Fürsorgedirektion ist das Sozialamt für die Umsetzung des Themenbereich Jugend und Medien im Bereich Gesundheitsförderung und Prävention zuständig.

 
 
 

Sozialamt

 
 
 

Abteilung Gesundheitsförderung und Sucht

 
 

Strategie 2014 - 2017

 

Das Sozialamt der Gesundheits- und Fürsorgedirektion stützt sich im Bereich der Gesundheitsförderung und Prävention auf den Zusatzbericht zum Suchthilfekonzept - Bereiche Prävention und Repression. In diesem Bericht des Regierungsrat wird die Strategie und die Massnahmenplanung für die Jahre 2014 - 2017 hergeleitet.

 

Die Massnahmen fokussieren das Ziel, für Kinder und Jugendliche Lebensbedingungen zu schaffen, die für ihre Gesundheit förderlich sind und problematische Verhaltensweisen verhindern oder vermindern. Das Erreichen sozioökonomisch Benachteiligter sowie geschlechterspezifische Gesundheitsförderung und Prävention sind weiterhin wichtige Querschnittsthemen. Das Thema Migration ist insofern wichtig, als Menschen mit Migrationshintergrund zu Benachteiligten gehören können, die aus sprachlichen und kulturellen Gründen besonders schwer zu erreichen sind.

 

Die wichtigsten Themen der spezifischen Prävention sind:

  • Alkohol
  • Ernährung / Bewegung
  • psychische Gesundheit (übergeordnet von Bedeutung)
  • Tabak

Für die problemunspezifische Prävention sind die Settings der Familie und der Schule von besonderer Bedeutung. Das Setting Gemeinde ist insbesondere für strukturelle Massnahmen sowie themenübergreifende Präventionsmassnahmen von Bedeutung. Weiter ist die Vernetzung und Abstimmung der Angebote bei der problemunspezifischen Prävention ein wichtiges Anliegen.

 

Im Bereich der digitalen Medien ist die Nachfrage erfahrungsgemäss gross. In der vorangehenden Programmphase von 2010 - 2013 hat die Stiftung Berner Gesundheit (Beges) im Auftrag des Sozialamtes das Angebot cybersmart entwickelt. Cybersmart bietet Schulen, Lehrpersonen und Familien Unterstützung bei der Medienpädagogik und Medienerziehung. Das Thema neue Medien ist jedoch für die Planung 2014 - 2017 von zweiter Priorität und es sind daher keine spezifischen Massnahmen geplant.

 

 

 
 
 

Ansprechperson

Karin Baumgartner
Gesundheits- und Fürsorgedirektion - Sozialamt - Abteilung Gesundheitsförderung und Sucht
Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Rathausgasse 1
3011  Bern
031 633 78 87
karin.baumgartneranti spam bot@gef.beanti spam bot.ch

 
 
Google+